A+ A A-
Willkommen, Gast
Benutzername Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Arte berichtet über kommende News

Arte berichtet über kommende News 03 Jul 2009 14:16 #3792

  • Christian Stürmer
Sehr geehrter Herr Stürmer,

vielen Dank für unser Gespräch heute Mittag.

Bitte halten Sie uns mit Informationen was die Klage in Karlsruhe betrifft
auf dem laufenden,

wir verfolgen das berechtigte Anliegen der Contergan-Geschädigten mit großem
Interesse.

Liebe Grüße aus Berlin,



Thomas Feldmann

Redaktionsassistent



ARTE Büro Berlin

Arte berichtet über kommende News 03 Jul 2009 14:19 #3793

  • manuela29
  • OFFLINE
  • Gebannt
  • Meine Daten dürfen nicht weiter gegeben werden
  • Beiträge: 1510
  • Punkte: 1552
  • Honor Medal 2010
das ist ja mega cool
L.G
Eure Manuela

Arte berichtet über kommende News 03 Jul 2009 15:18 #3798

  • Brigitte1959
  • OFFLINE
  • Vollmitglied
  • Beiträge: 2559
  • Punkte: 1075
  • Honor Medal 2010
Eh Klasse :thanks:

Chris :Iwant:

Lg Brigitte :blumen:
Lg

Brigitte

Arte berichtet über kommende News 03 Jul 2009 15:26 #3799

  • monika
  • OFFLINE
  • Vollmitglied
  • Beiträge: 554
  • Punkte: 1071
  • Honor Medal 2010
Klasse.....ein schönes Gefühl zu spüren, dass wir beachtet werden
aufgrund Christians hervorragender Arbeit.

:Wink:
Herzliche Grüße
Monika

Arte berichtet über kommende News 03 Jul 2009 15:28 #3800

  • Christian Stürmer
Fr., den 10.7.09 besucht mich eine Journalistin der Esslinger Zeitung

Arte berichtet über kommende News 03 Jul 2009 15:28 #3801

  • Christian Stürmer
Stuttgarter nachrichten melden sich Mo zwecks Termins

Arte berichtet über kommende News 23 Aug 2009 14:13 #5611

  • Femme
  • OFFLINE
  • Forummitglied
  • Beiträge: 2619
  • Punkte: 1758
  • Honor Medal 2010
Hallo!


Bundesverfassungsgericht
Contergan-Opfer klagen auf Gleichstellung und höhere Beträge

Hier der Link (mit Video): http://www.arte.tv/de/Die-Welt-verstehe ... 98686.html

(Deutschland, ARTE Info, 12.08.2009) Anfang der 60er Jahre verursachte ein scheinbar harmloses Medikament einen der größten Arzneimittel-Skandale der Nachkriegszeit. Contergan wurde als Beruhigungs- und Schlafmittel für Schwangere verkauft. Es sollte eigentlich keine Nebenwirkungen haben, führte aber bekanntlich zu schweren Missbildungen der Ungeborenen. Der Hersteller Grünenthal erklärte sich zur Zahlung von 100 Millionen Mark - etwa 50 Millionen Euro - an eine Stiftung für Contergan-Geschädigte bereit. Mitte Juli überwies er weitere 50 Millionen Euro. Damit können die monatlichen Renten der Opfer zwar erhöht werden, doch diese reichen immer noch nicht für ein Leben in Würde. Deshalb wollen nun hunderte Contergan-Opfer vor dem Bundesverfassungsgericht klagen.
Christian Stürmer ist einer der rund 10.000 Contergan-Geschädigten. Er kam mit missgebildeten Beinen und Händen zur Welt und ist seit seiner Geburt auf die Unterstützung seiner Familie angewiesen. Schon der ganz normale Alltag kostet Christian Stürmer enorme Kraft; hinzu kommen die oft unerträglichen Schmerzen. Jahrelang erhielt er eine monatliche Rente von gerademal 500 Euro. Der Betrag wurde zwar letztes Jahr verdoppelt, doch das ist immer noch weit weniger als die meisten anderen Behinderten bekommen. Jetzt hat die Arbeitsgemeinschaft des Vereins Contergan-Netzwerk beim Bundesverfassungsgericht Beschwerde eingereicht. Ihre Forderungen : die Gleichstellung mit anderen Behindertengruppen und Beträge die ihnen ermöglichen ein selbstbestimmtes Leben zu führen.

Die Regierung will den monatlichen Betrag demnächst auf 1.500 Euro aufstocken, aber auch das ist für die Opfer zu wenig. Von allen Ländern zahle Deutschland die geringsten Entschädigungsleistungen, so ihre Kritik. Hinzu kommt, dass sich die körperlichen Einschränkungen mit zunehmendem Alter verschlimmern. Sobald der Alltag nicht mehr alleine gemeistert werden kann und die Patienten auf fremde Hilfe angewiesen sind, steigen die Kosten.

Leistungen der Krankenkassen für Hilfsmittel, die das Leben für die Opfer erträglicher machen könnten, müssen zudem oft hart erkämpft werden. Hat das Contergan-Netzwerk mit seiner Klage Erfolg, dann bekommen die Opfer mehr Geld. Eine einfache Entschuldigung aber hat die Firma Grühnental ihren Opfern nie gegeben.


Erstellt: 13-08-09
Letzte Änderung: 14-08-09



LG
Femme

Arte berichtet über kommende News 23 Aug 2009 14:33 #5612

  • Brigitte1959
  • OFFLINE
  • Vollmitglied
  • Beiträge: 2559
  • Punkte: 1075
  • Honor Medal 2010
Hab ich da richtig gelesen unsere Rente soll wieder erhöht werden ?

Weiß da jemand was von ?

Wäre für Feedback froh .

Lg Brigitte :Wink:
Lg

Brigitte

Arte berichtet über kommende News 23 Aug 2009 15:47 #5613

  • Femme
  • OFFLINE
  • Forummitglied
  • Beiträge: 2619
  • Punkte: 1758
  • Honor Medal 2010
Hab mich auch schon gewundert.

Kann aber sein, dass sie die jährl. Einmalzahlung im Höchstbetrag - aufgeteilt auf 12 Monate - meinen!

LG
Femme

Arte berichtet über kommende News 23 Aug 2009 17:42 #5615

  • werner
  • OFFLINE
  • Hochaktiv-Moderator(in)
  • Beiträge: 1909
  • Punkte: 2358
  • Honor Medal 2010
Hallo Brigitte und Femme,
selbst die Schwerstgeschädigten kommen auf eine max.Jahreszahlung von 17072,-Euro.
Das sind 1422,67 Euro im Monat.
Werden wir wieder für dumm verkauft,oder die Öffentlichkeit? :Cry:
L.G.
Werner
Moderatoren: Admin, werner
Ladezeit der Seite: 0.21 Sekunden

Wir in Sozialen Netzwerken

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS Feed
@ Contergannetzwerk Deutschland e.V. - alle Rechte vorbehalten!

Login or Register

LOG IN

Register

User Registration
or Abbrechen