A+ A A-
Willkommen, Gast
Benutzername Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Offener Brief an Frau Blumenthal

Offener Brief an Frau Blumenthal 24 Mär 2009 18:24 #1912

  • Femme
  • OFFLINE
  • Forummitglied
  • Beiträge: 2620
  • Punkte: 1811
  • Honor Medal 2010
Aus dem Blickwinkel meiner 13 jährigen Tochter.

Diesen Brief, den sie selbst verfasst hat, ging an Frau Blumenthal - dafür hat sie sich fast 3 Std. Zeit genommen!


LG
Femme
Anhang:

Offener Brief an Frau Blumenthal 24 Mär 2009 18:40 #1913

  • monika
  • OFFLINE
  • Vollmitglied
  • Beiträge: 568
  • Punkte: 1242
  • Honor Medal 2010
Hallo Petra,

aus der Sicht der eigenen Kinder........ traurig und schön.

Ich hoffe sehr, dass deine Tochter von Frau BlumenTHAL eine Antwort bekommt. Und ich hoffe sehr, dass wir so entschädigt werden, das unsere Kinder nicht finanziell für uns aufkommen müssen.

Vielleicht könnten noch mehr Kinder den Politikern schreiben.

Liebe Grüße

Monika
Herzliche Grüße
Monika

Offener Brief an Frau Blumenthal 24 Mär 2009 18:56 #1914

  • Anonymous
Das ist wirklich sehr bemerkenswert, was für Gedanken sich 13-jährige Mädchen machen.

Das die Nadja sich überhaupt schon mit der Thematik beschäftigt,
finde ich schon sehr reif für ihr Alter.
Und ihre Bedenken sind ja nun mal realistisch.
Schade,schade, das so ein junges Leben schon so mitbelastet wird.

Ich wünsche ihr auch eine Antwort von Frau Blumenthal,
mit der sie umgehen kann und die sie verstehen wird.

All ihre Befürchtungen, werden ihr nicht genommen werden können.

Liebe Petra,drück deine Tochter mal ganz feste,
sie wird sicher immer für dich da sein, wenn du sie brauchst,
genauso, wie du immer für sie da bist.

Offener Brief an Frau Blumenthal 24 Mär 2009 20:45 #1919

  • igel1
  • OFFLINE
  • Forummitglied
  • Beiträge: 91
  • Punkte: 0
Als Patenonkel von 4 Kinder und Onkel von 19 Nichten und Neffen kann man dem Mädchen für diesen schönen Brief nur gratulieren.

Viele Grüße
Igel

Offener Brief an Frau Blumenthal 24 Mär 2009 21:25 #1923

  • sita
  • OFFLINE
  • registrierter User
  • Beiträge: 62
  • Punkte: 0
hallo Femme,

deine tochter einen lieben gruß und ein ganz dickes bussy bussy für den mut, dinge beim namen zu nennen!
kommt aus den brief ganz deutlich hervor, wie generationsbelastend CONTERGAN sich auswirkt.
traurig ist, wie gerade dieser punkt von politiker(innen) "mitbeherzigt" wird. auch zeigt sich mal wieder ganz deutlich, dass wir CONTERGANGESCHÄDIGTE wieder mal auf den KOSTEN sitzenbleiben!
wohlbemerkt für den uns ZUGEFÜGTEN SCHÄDIGUNGEN!!

wünsche euch alles gute
lg sita

Offener Brief an Frau Blumenthal 24 Mär 2009 22:32 #1926

  • Christian Stürmer
Liebe Femme!

Bitte richte Nadja einen lieben Gruß von mir aus - ganz entzückend! Es kommt auch aus einer so seltenen Perspektive, dass man den Brief wahrnehmen muß.

LG

Christian

Offener Brief an Frau Blumenthal 25 Mär 2009 02:06 #1935

  • Anonymous
Sehr gute Idee.. Femme..

diese und viele weitere Dinge könnten meine Kinder (7, 10 und 13) auch berichten, zumal ihre Mutter uns auch noch vor fast zwei Jahren verlassen hat. Vielleicht würden sich meine Kinder diesem Brief anschliessen und selbst einen verfassen - ich frag sie morgen mal.

liebe und solidarische Grüße

Stephan

Offener Brief an Frau Blumenthal 25 Mär 2009 06:39 #1936

  • Brigitte1959
  • OFFLINE
  • Vollmitglied
  • Beiträge: 2730
  • Punkte: 1518
  • Honor Medal 2010
Hallo liebe Femme deine Tochter hat den Brief sehr schön geschrieben . :blumen:
Ich hoffe Sie bekommt eine Antwort von Frau Blumenthal .

Lg Brigitte
Lg

Brigitte

Offener Brief an Frau Blumenthal 25 Mär 2009 08:29 #1944

  • ojlink
  • OFFLINE
  • Forummitglied
  • Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken
  • Beiträge: 508
  • Punkte: 1730
  • Honor Medal 2010
Ein ergreifender Brief.
Es ist schon beeindruckend wie aussagestark Kinder sein können.
Große Anerkennung an die Verfasserin
Ojlink

Offener Brief an Frau Blumenthal 25 Mär 2009 09:58 #1946

  • MissRaten
  • OFFLINE
  • registrierte(r) User(in)
  • Beiträge: 153
  • Punkte: 1696
  • Honor Medal 2010
ich möchte jetzt niemandem auf den schlips treten und warscheinlich werde ich jetzt viel empörten antworten bekommen.

ich habe auch zwei töchter, die kleine genauso alt wie die verfasserin des briefes.
ich kenne femm nicht persönlich und weis nichts über ihren conterganschaden.

irgendwie kommt mir dieser brief nicht kindgerecht geschrieben vor, kann das nur mit meiner tochter vergleichen.
ich finde es auch furchtbar das kinder in dem alter sich so viele gedanken machen über das thema, ich halte meine kinder weitgehend raus. mit 13 hat man andere sorgen (pupertät)

alles was in diesem brief steht ist richtig, aber ich meine man muss die kleinen weitgehend davon frei halten.
mit 16, 17,18 sieht das schon wieder anders aus.

ich würde auch gern mal wissen ob die kleine, das was sie da schreibt auch immer freiwillig tut, oder wird sie zu sehr in die pflicht genommen?

Offener Brief an Frau Blumenthal 25 Mär 2009 10:03 #1947

  • Femme
  • OFFLINE
  • Forummitglied
  • Beiträge: 2620
  • Punkte: 1811
  • Honor Medal 2010
Hallo!

Erstmal von mir ein herzliches Dankeschön für die positive Resonanz,
bezügl. des Briefes von Nadja, an Frau Blumenthal!

Da Nadja im Moment die Schulbank drückt, wird sie sich bestimmt selbst bei
euch für die Antworten bedanken wollen.

Liebe Grüße
von der mächtig stolzen Mama

Femme

Offener Brief an Frau Blumenthal 25 Mär 2009 10:05 #1948

  • Carola
  • OFFLINE
  • neuer registrierter User
  • Beiträge: 2
  • Punkte: 0
Hallo.Ich bin Neu bei Euch und find es Super was deine Tochter geschrieben hat.Ich habe zwar keine Kinder aber ich kann deine Tochter sehr gut verstehen.Hoffe für deine Tochter das sich Frau Blumemthal antwortet.
Alles gute für Euch.
Bitte melde es uns wenn Sie eine Antwort bekommt.
Gr.Carola

Offener Brief an Frau Blumenthal 25 Mär 2009 10:22 #1950

  • Femme
  • OFFLINE
  • Forummitglied
  • Beiträge: 2620
  • Punkte: 1811
  • Honor Medal 2010
MissRaten schrieb:
ich möchte jetzt niemandem auf den schlips treten und warscheinlich werde ich jetzt viel empörten antworten bekommen.

ich habe auch zwei töchter, die kleine genauso alt wie die verfasserin des briefes.
ich kenne femm nicht persönlich und weis nichts über ihren conterganschaden.

irgendwie kommt mir dieser brief nicht kindgerecht geschrieben vor, kann das nur mit meiner tochter vergleichen.
ich finde es auch furchtbar das kinder in dem alter sich so viele gedanken machen über das thema, ich halte meine kinder weitgehend raus. mit 13 hat man andere sorgen (pupertät)

alles was in diesem brief steht ist richtig, aber ich meine man muss die kleinen weitgehend davon frei halten.
mit 16, 17,18 sieht das schon wieder anders aus.

ich würde auch gern mal wissen ob die kleine, das was sie da schreibt auch immer freiwillig tut, oder wird sie zu sehr in die pflicht genommen?


Hallo!

Ich habe an diesem Brief nicht einmal die Rechtschreibfehler korrigiert (´ne Menge Kommafehler!) Ich wollte auch nicht in ihr Selbstgeschriebenes eingreifen!

Nadja hat diesen Brief selbst und ohne meine Hilfe verfasst. Sie saß knappe 3 Stunden am PC und hat getippelt.

Es wäre sehr, sehr schade, wenn man ihr das nun unterstellt! Auch die Pistole hab ich ihr nicht auf die Brust gesetzt, dass sie einen Brief schreiben soll! Völliger Quatsch,
diese Aussage!

:Sad:

LG
Femme

Offener Brief an Frau Blumenthal 25 Mär 2009 10:26 #1951

  • ojlink
  • OFFLINE
  • Forummitglied
  • Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken
  • Beiträge: 508
  • Punkte: 1730
  • Honor Medal 2010
Hallo Missraten
wie willst Du die Kinder aus der Sache raushalten?
Wir sind hier nicht bei der Trueman story.Die Kinder werden zwangsläufig damit konfrontiert und ich finde es nicht schlimm, im Gegenteil.
Dann wird verarbeitet, verdrängen ist schlimm!! Das kann ´Dir jeder Psychologe sagen.
Unsere Eltern haben uns Gott sei Dank auch nicht verdrängt und ignoriert
Ojlink

Offener Brief an Frau Blumenthal 25 Mär 2009 10:58 #1953

  • Femme
  • OFFLINE
  • Forummitglied
  • Beiträge: 2620
  • Punkte: 1811
  • Honor Medal 2010
Richtig, Ojlink !

Da ich allein erziehend bin, sind meine beiden Töchter natürlich in meinen Alltag und der benötigten Hilfe mehr involviert, als andere Kiddies von nichtbehinderten, "zusammenlebenden" Eltern. Natürlich achte ich darauf, dass diese Hilfe nicht überhand nimmt und ich sie damit nicht überfordere. Doch würden wir alle für eine bessere Entschädigung kämpfen, wenn für uns alles alles "Friede Freude Eierkuchen" wäre? Ich kämpfe insbesondere für die Entlastung unserer Kinder, die die Zeche Grünenthals und die des Deutschen Staates zu tragen haben - und das bereits schon als Kleinkinder.

Sie bekommen natürlich hautnah mit, wo meine Grenzen liegen und sind mir behilflich, wo es nur geht. Sie stecken also "mittendrin" und daraus resultierend, machen sie sich natürlich auch ihre Gedanken über unseren gemeinsamen Kampf für eine gerechte Entschädigung. Meine ältere Tochter interessiert sich dagegen recht wenig für dieses Thema - die Hauptsache, es ist irgendwann genug Kohle zum shopping da!

Ich finde es überaus traurig, dass Nadja unterstellt wird, den Brief nicht selbstgeschrieben zu haben, oder sogar dazu "gezwungen" wurde. Warum muss man immer alles hinterfragen und zerfleddern? Kann man nicht einmal etwas hinnehmen und als positivgegeben empfinden???

LG
Femme

Offener Brief an Frau Blumenthal 25 Mär 2009 11:02 #1954

  • ojlink
  • OFFLINE
  • Forummitglied
  • Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken
  • Beiträge: 508
  • Punkte: 1730
  • Honor Medal 2010
Hi Femme
Dass Deine größere lieber shoppen geht ist auch ok und genauso berechtigt wie das was Nadja tut.
Ich stimme Dir voll zu. Alles nach einem Haken zu erforschen und nichts einfach mal stehen lassen und sich erfreuen ist schon traurig.
Ich bewundere unsere Eltern und Kinder wie Nadja für Ihre Hingabe.
Ojlink

Offener Brief an Frau Blumenthal 25 Mär 2009 11:38 #1956

  • MissRaten
  • OFFLINE
  • registrierte(r) User(in)
  • Beiträge: 153
  • Punkte: 1696
  • Honor Medal 2010
hallo femme,

da hast du mich falsch verstanden, ich wollte nicht sagen sie wurde zu dem brief gezwungen, das kinder alleine auf die idee kommen was zu schreiben das kann ich mir durchaus vorstellen.
du beziehst dich sicher auf diesen satz von mir : ich würde auch gern mal wissen ob die kleine, das was sie da schreibt auch immer freiwillig tut, oder wird sie zu sehr in die pflicht genommen?

ich meine damit die hilfe im haushalt.

ich vergleiche immer mit meinen kindern, und die verhalten sich etwas anders.
wenn ich um hilfe bitte, bekomme ich die sofort, ich könnte noch mehr in anspruch nehmen weil es auch sachen gibt die mir schwer fallen, aber so lange wie es geht mache ich es alleine.
ich möchte das meine kinder ganz unbeschwert aufwachsen, was ja eigentlich beim zusammenleben mit behinderten schon fast unmöglich ist. wir schweigen auch nichts tot, wir reden schonmal über die dinge die sich da jetzt tun und wenn ich auf veranstaltungen fahre bekommen sie das auch mit, nur wissen sie nicht wer frau blumenthal ist, das geht mir in bezug auf die kinder schon wieder zu sehr ins eingemachte.

ich zerfleddere nichts und hinterfrage auch nichts, ich sage nur meine meinung und einstellung dazu.

deine nadja wird wohl ein stück erwachsener sein wie meine 13 jährige.

Offener Brief an Frau Blumenthal 25 Mär 2009 11:53 #1957

  • Adler
  • OFFLINE
  • registrierte(r) User(in)
  • Beiträge: 111
  • Punkte: 62
Hallo
Ich finde es gut das Nadja sich zu Worte gemeldet hat. Auch sie hat das Recht sich zu diesem Thema zu äussern und sich mitzuteilen.
Habe keine Kinder aber mehrere Nichten, eine davon wird 11 und wen wir zusammen sind, will sie mir auch schon einiges abnehmen,
weil sie mit bekommt, wie schwer mir manche Dinge von der Hand gehen.
Also lasst den Kindern ihre Gefühle und Ängste mitteilen.
@ Nadja
Schön das du Mut hattest hier zu schreiben, danke.
LG Adler
LGGina
Adler sollen fliegen!

Offener Brief an Frau Blumenthal 25 Mär 2009 12:01 #1959

  • Femme
  • OFFLINE
  • Forummitglied
  • Beiträge: 2620
  • Punkte: 1811
  • Honor Medal 2010
MissRaten schrieb:
hallo femme,

da hast du mich falsch verstanden, ich wollte nicht sagen sie wurde zu dem brief gezwungen, das kinder alleine auf die idee kommen was zu schreiben das kann ich mir durchaus vorstellen.
du beziehst dich sicher auf diesen satz von mir : ich würde auch gern mal wissen ob die kleine, das was sie da schreibt auch immer freiwillig tut, oder wird sie zu sehr in die pflicht genommen?

ich meine damit die hilfe im haushalt.

ich vergleiche immer mit meinen kindern, und die verhalten sich etwas anders.
wenn ich um hilfe bitte, bekomme ich die sofort, ich könnte noch mehr in anspruch nehmen weil es auch sachen gibt die mir schwer fallen, aber so lange wie es geht mache ich es alleine.
ich möchte das meine kinder ganz unbeschwert aufwachsen, was ja eigentlich beim zusammenleben mit behinderten schon fast unmöglich ist. wir schweigen auch nichts tot, wir reden schonmal über die dinge die sich da jetzt tun und wenn ich auf veranstaltungen fahre bekommen sie das auch mit, nur wissen sie nicht wer frau blumenthal ist, das geht mir in bezug auf die kinder schon wieder zu sehr ins eingemachte.

ich zerfleddere nichts und hinterfrage auch nichts, ich sage nur meine meinung und einstellung dazu.

deine nadja wird wohl ein stück erwachsener sein wie meine 13 jährige.


Hallo MissRaten,

schön, dass du dich nochmal zu Wort meldest!

Wenn ich dich in diesem Punkt missverstanden habe, tut es mir sehr leid!

Meine Töchter sind wie andere Kids in dem Alter genauso pubertär. Natürlich zicken beide, wenn es darum geht, wer z.B. zum Einkaufen mitgehen muss, oder wer nun den Müll rausträgt etc., etc..
Hierbei gibt es bei uns aber klare Regeln. Erleichterung verschaffe ich ihnen z.B. bei ihrem wöchentlichen Zimmerputz. Das macht für sie meine Haushaltshilfe - dafür müssen sie mir eben beim Einkaufen oder bei anderen Dingen behilflich sein. Das "Verfahren" nennt sich Geben und Nehmen.

Logisch, hätte es auch gerne, dass meine Töchter so wenig wie nur möglich von mir beansprucht werden müssten. Doch das geht eben nicht anders. Darum kämpfen wir ja auch, dass sich dieser Zustand ändert! Wer weiß, wie lange wir noch diese Selbständigkeit haben werden. Ich denke, in 10 - 15 Jahren wird dieses "Bild" ganz anders aussehen.

Natürlich wusste Nadja nicht, wer Frau Blumenthal ist! Sie hat mich aber danach gefragt, an wen sie den Brief senden kann.

LG
Femme

Offener Brief an Frau Blumenthal 25 Mär 2009 12:19 #1960

  • monika
  • OFFLINE
  • Vollmitglied
  • Beiträge: 568
  • Punkte: 1242
  • Honor Medal 2010
Hallo,

gerade in dieser für uns aktiven Zeit bekommen auch meine Kinder vieles mit und sind daran interessiert.

Mein Sohn ( sagt z.B., Mama du siehst hübsch aus, auch mit Contergan. Oder er sieht Gernot beim Einkaufen und fragt ihn, ob er Contergan ist.

Meine Tochter (18) schreibt ihre Abi-Arbeit über Contergan.
Sie mag gern Gedichte und hat vor einiger Zeit ein Gedicht geschrieben, was bei Frank im Forum stand:


Zuckerplätzchen warts genannt

In den Tränen vieler anderer
Wuschet ihr eure sündigen Hände,
nur rein sind sie noch nicht,
drum sollte es jeder wissen,
eure bös’ und dunkel Geschicht’:

Zuckerplätzchen warts genannt,
als harmlos an die Frau gebracht,
Als sie mit Kinde schwanger war,
nur ein, zwei Pillen reichten,
dass sie ein geschädigtes Kind gebar,

Ein Schock für diese Eltern,
Doch auch ein Schock für euch?
Nein! Weiter ging das verkaufen,
Nun sorgte es auch in andren Ländern,
dass viele Kinder konnten nicht laufen.

Es folgte ein langer Prozess ums Recht,
Die Wahrheit verschwiegen,
die Gerechtigkeit vergessen,
Es wurde keinem Opfer wirklich geholfen,
nur ein Trinkgeld gab es stattdessen.

Heute sind die Kinder von damals,
geprägt durch ihre Lebenserfahrung.
Wut und Hass tief in ihren Herzen,
Klagen sie euch nun erneut an,
für all die jahrelangen Schmerzen,

Doch kann es denn sein?
Ihr dreht euch weg und spielt den Blinden,
schiebt die Schuld und Last hinfort
schaut nur zu wie sie langsam verhungern,
verdammt, das ist doch purer Mord!

Hab ihr nicht schon genug Opfer verlangt,
aus reiner Gier nach Macht und Geld?
Litten tausend Menschen zeitlang stumm,
jetzt reden sie und schreien, werden immer lauter,
nehmt sie endlich ernst und haltet sie nicht dumm.

Ich wünsche euch aus tiefstem Herzen,
das grässlichste auf der ganzen Welt
sodass ihr fühlt und auch seht,
was ihr euch nicht so vorstellen könnt,
wie es den Contis durch euch ergeht.

Von Julia XXXXXXX
____________________________________________________________

Die Kinder machen sich ihre Gedanken und das ist auch gut so.

Liebe Grüße
Monika
Herzliche Grüße
Monika

Offener Brief an Frau Blumenthal 25 Mär 2009 12:57 #1963

  • MissRaten
  • OFFLINE
  • registrierte(r) User(in)
  • Beiträge: 153
  • Punkte: 1696
  • Honor Medal 2010
Femme schrieb:
MissRaten schrieb:
hallo femme,

da hast du mich falsch verstanden, ich wollte nicht sagen sie wurde zu dem brief gezwungen, das kinder alleine auf die idee kommen was zu schreiben das kann ich mir durchaus vorstellen.
du beziehst dich sicher auf diesen satz von mir : ich würde auch gern mal wissen ob die kleine, das was sie da schreibt auch immer freiwillig tut, oder wird sie zu sehr in die pflicht genommen?

ich meine damit die hilfe im haushalt.

ich vergleiche immer mit meinen kindern, und die verhalten sich etwas anders.
wenn ich um hilfe bitte, bekomme ich die sofort, ich könnte noch mehr in anspruch nehmen weil es auch sachen gibt die mir schwer fallen, aber so lange wie es geht mache ich es alleine.
ich möchte das meine kinder ganz unbeschwert aufwachsen, was ja eigentlich beim zusammenleben mit behinderten schon fast unmöglich ist. wir schweigen auch nichts tot, wir reden schonmal über die dinge die sich da jetzt tun und wenn ich auf veranstaltungen fahre bekommen sie das auch mit, nur wissen sie nicht wer frau blumenthal ist, das geht mir in bezug auf die kinder schon wieder zu sehr ins eingemachte.

ich zerfleddere nichts und hinterfrage auch nichts, ich sage nur meine meinung und einstellung dazu.

deine nadja wird wohl ein stück erwachsener sein wie meine 13 jährige.


Hallo MissRaten,

schön, dass du dich nochmal zu Wort meldest!

Wenn ich dich in diesem Punkt missverstanden habe, tut es mir sehr leid!

Meine Töchter sind wie andere Kids in dem Alter genauso pubertär. Natürlich zicken beide, wenn es darum geht, wer z.B. zum Einkaufen mitgehen muss, oder wer nun den Müll rausträgt etc., etc..
Hierbei gibt es bei uns aber klare Regeln. Erleichterung verschaffe ich ihnen z.B. bei ihrem wöchentlichen Zimmerputz. Das macht für sie meine Haushaltshilfe - dafür müssen sie mir eben beim Einkaufen oder bei anderen Dingen behilflich sein. Das "Verfahren" nennt sich Geben und Nehmen.

Logisch, hätte es auch gerne, dass meine Töchter so wenig wie nur möglich von mir beansprucht werden müssten. Doch das geht eben nicht anders. Darum kämpfen wir ja auch, dass sich dieser Zustand ändert! Wer weiß, wie lange wir noch diese Selbständigkeit haben werden. Ich denke, in 10 - 15 Jahren wird dieses "Bild" ganz anders aussehen.

Natürlich wusste Nadja nicht, wer Frau Blumenthal ist! Sie hat mich aber danach gefragt, an wen sie den Brief senden kann.

LG
Femme

hallo femme,

du musst dich nicht entschuldigen,
warscheinlich habe ich mich nicht deutlich genug ausgedrückt.
durch unser gespräch erscheint einiges nicht mehr so dramatisch wie es für mich durch den brief rüber kam.
unsere ziele im kampf um gerechtigkeit sind im bezug auf die kinder jedenfalls die selben!

schließen wir frieden?

Offener Brief an Frau Blumenthal 25 Mär 2009 14:18 #1965

  • Femme
  • OFFLINE
  • Forummitglied
  • Beiträge: 2620
  • Punkte: 1811
  • Honor Medal 2010
Nadja schreibt, da sie hier kein Profil hat, unter meinem Pseudonym:

Hallo,
erst mal danke für eure Kommentare!
Ich finde es nur schade das einige daran zweifelten das ich diesen Brief
selber verfasst habe!! Wenn sich Kinder mal die Zeit nehmen um einen Brief zu schreiben muss
das ja nicht heißen das dieser Brief nicht überdacht geschrieben wurde.
Ich hoffe sehr das ich natürlich eine Antwort bekomme und wenn eine da ist dann wird es meine Mutter euch berichten!
Lg Nadja

Offener Brief an Frau Blumenthal 25 Mär 2009 15:17 #1968

  • Brigitte1959
  • OFFLINE
  • Vollmitglied
  • Beiträge: 2730
  • Punkte: 1518
  • Honor Medal 2010
Als Ich daß letzte mal einen Salat machen wollte bekam ich das blöde Glas nicht auf .
Ich war so gefrustet weil ich alleine war und niemand fragen konnte .
Ich fing dann an zu Weinen .
Da ging unsere Haustür auf und mein jüngster Sohn kam rein .
Er meinte Mama was ist denn los nahm mich in den Arm und hat versucht mich zu trösten .
Als ich ihm dann erzählt hab was los ist tat er so als ob er das auch nicht schaft .
Er meinte Mama das geht wirklich schwer auf siehste ich schaffe das auch nicht .

Er hat mich nur getröstet weil ich ganz genau weiß das er mit einem Glas aufmachen kein Problem hat .

Lg Brigitte
Lg

Brigitte

Offener Brief an Frau Blumenthal 25 Mär 2009 15:22 #1969

  • ojlink
  • OFFLINE
  • Forummitglied
  • Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken
  • Beiträge: 508
  • Punkte: 1730
  • Honor Medal 2010
Ein schönes Beispiel für Kinder und Menschen die lieben können.
Lieben kann nur der der Liebe erfahren hat.
Glückwunsch Brigitte
Ojlink

Offener Brief an Frau Blumenthal 25 Mär 2009 15:37 #1970

  • Brigitte1959
  • OFFLINE
  • Vollmitglied
  • Beiträge: 2730
  • Punkte: 1518
  • Honor Medal 2010
Ojlink danke .
Ich habe das nur geschrieben weil mir das gerade vor ein paar Tage so passiert ist .
Und zweitens um zu erzählen wie unsere Kinder ob wir wollen oder nicht mitbetroffen sind .
Ich brauche auch mehr Hilfe als mir lieb ist .
Mein Mann geht Morgens um 4.00 aus dem Haus zur Arbeit .
Ich bin Frührentner !!!!!!!!!!!!!!

Wenn er nach Hause kommt bitte ich ihn ob er Saugen kann weil ich tierische Schmerzen sonst habe .

Wißt ihr wie Ich mich dabei fühle ?

Lg Brigitte
Lg

Brigitte

Offener Brief an Frau Blumenthal 25 Mär 2009 15:45 #1971

  • ojlink
  • OFFLINE
  • Forummitglied
  • Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken
  • Beiträge: 508
  • Punkte: 1730
  • Honor Medal 2010
Du solltest Dich toll fühlen, denn Du hast Menschen um Dich die Dir gerne helfen weil sie Dich gern haben, sonst wären sie nicht für Dich da.
Stell Dir vor Du müsstest Dein Gebrechen selbst bewerkstelligen, das wäre unschön.
Also think pink, Du bist reich :geschenke.
ojlink

Offener Brief an Frau Blumenthal 25 Mär 2009 16:38 #1972

  • Anonymous
Hallo zusammen,

ich bin auch alleinerziehend. Erst einmal ist festzustellen, dass jedes meiner drei Kinder unterschiedlich ist und reagiert. Die Kinder haben sich bewusst dafür entschieden, bei mir zu wohnen. Ich hab ihnen vorher deutlich gesagt, dass es rein technisch mit uns 4en nicht sehr einfach wird.
Die erste Zeit empfanden die Kinder das vor allem als Abenteuer. Sie waren stolz, dass wir alles allein schafften. Nach nunmehr fast zwei Jahren gibt es öfter Auseinandersetzungen darüber, dass sie ihren Pflichten nicht nachkommen wollen - dafür habe ich übrigens vollstes Verständnis. Mein ältester provoziert derzeit sehr gerne. Er pubertiert halt gerade. Das ist zwar ziemlich nervig, aber ich bin mir auch sicher, dass ich mich jederzeit auf meine Kinder verlassen kann, wie diese sich auf mich verlassen können.
Eins zeichnet meine Kinder halt besonders aus, ihr aussergewöhnlich hohes Maß an Selbständigkeit. Ihre Leistung ist beachtlich. Sie haben es in vielerlei Hinsicht nicht so einfach wie Kinder von Eltern ohne Behinderung, aber in vielerlei Hinsicht haben es meine Kinder auch besser. Sie haben ein ausgeprägtes Sozialverhalten, haben immer jemanden, der sich um sie kümmert, werden sehr ernst genommen und genießen volles Mitspracherecht. Ich will damit nur sagen, dass ich stolz auf sie bin, genau wie diese stolz auf mich sind. Mit meinem ältesten Sohn Miles, der auch 13 Jahre alt ist, diskutiere ich durchaus auch über unseren Kampf für eine angemessene Entschädigung. Er war sehr geknickt, dass sein Lieblingsklamottenladen "New Yorker" der Familie unserer Schädiger gehört. Aber da ist er sehr konsequent und solidarisch und ruft auch in seinem Umfeld (Schule, Klasse und Verein) zum Boykott dieser Firma auf. Von sich aus - nicht, weil ich das von ihm erwarte, das tue ich nämlich nicht.

Offener Brief an Frau Blumenthal 25 Mär 2009 16:42 #1973

  • Brigitte1959
  • OFFLINE
  • Vollmitglied
  • Beiträge: 2730
  • Punkte: 1518
  • Honor Medal 2010
Ja Ojlink du hast Recht ich liebe meine Familie auch über alles .
Sie gibt mir immer einen Halt .
Auch wenn ich manchmal down bin .(Das ich Frührentner bin )

Und wenn Ich mir vorstelle das es von uns Contis gibt die in irgendwelche Heime weggesteckt sind .
Dann kommt mir das pure grausen .
Und gerade für die sollten wir an einen Strang ziehen um eine gerechte Entschädigung zu bekommen .

Lg Brigitte

Ojlink darf ich dich Oliver nennen ?
Lg

Brigitte

Offener Brief an Frau Blumenthal 25 Mär 2009 16:43 #1974

  • ojlink
  • OFFLINE
  • Forummitglied
  • Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken
  • Beiträge: 508
  • Punkte: 1730
  • Honor Medal 2010
Klar darfst Du :dude:
Ojlink

Offener Brief an Frau Blumenthal 25 Mär 2009 16:46 #1975

  • ojlink
  • OFFLINE
  • Forummitglied
  • Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken
  • Beiträge: 508
  • Punkte: 1730
  • Honor Medal 2010
Don
irgenwo muss doch unser Problem auch Früchte tragen und wenn es im Spiegelbid unser Kinder ist.
Wenn dem so ist, ist es unbezahlbar
Ojlink
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.35 Sekunden

Wir in Sozialen Netzwerken

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS Feed
@ Contergannetzwerk Deutschland e.V. - alle Rechte vorbehalten!

Login or Register

LOG IN

Register

User Registration
or Abbrechen