A+ A A-
Willkommen, Gast
Benutzername Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Verfilmung Schloss Grafeneck" - "DIE MORDFABRIK AUF DER SCHWÄBISCHEN ALB"

Verfilmung Schloss Grafeneck" - "DIE MORDFABRIK AUF DER SCHWÄBISCHEN ALB" 22 Sep 2009 12:54 #6329

  • Christian Stürmer
---Ursprüngliche Nachricht---
Von: "LVKM BaWü" <mailto:info@lv-koerperbehinderte-bw.de>
An: "LVKM BaWü" <mailto:info@lv-koerperbehinderte-bw.de>
Betreff: TV-Tipp im SWR-Fernsehen: Grafeneck 1940
Datum: 22. Sep 2009 09:45

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Oktober 1939 hat das württembergische Innenministerium die
Behinderteneinrichtung Grafeneck auf der Schwäbischen Alb beschlagnahmt. Das
Schloss Grafeneck wurde zur weltweit ersten Mordfabrik umgebaut. 1940 wurden
über 10.600 behinderte Menschen ermordet. Mitte Oktober erinnert eine "Spur
der Erinnerung" an damals. (Mehr dazu unter http://www.spur-der-erinnerung.de).

Als Vertreterin der baden-württembergischen Behindertenorganisationen im
SWR-Rundfunkrat habe ich im Herbst 2008 angeregt, dieses Thema im
SWR-Fernsehprogramm abzubilden. Die Redaktion Zeitgeschehen hat nun dieses
schwierige Thema in einem Film umgesetzt. Dieser wird am Donnerstag, 1.
Oktober 2009, 23 Uhr im SWR-Fernsehen gezeigt.

Die Konzentration auf den Leidensweg von drei Grafeneck-Opfern macht den
Film außerordentlich anrührend und zeigt die brutale Realität der als
"Euthanasie" verbrämten Morde sehr gut. Es ist geplant, auch eine Fassung
des Films für das Schulfernsehen herzustellen.

Die Pressemitteilung des SWR liegt bei. Ich würde mich freuen, wenn Sie in
Ihrem Umfeld für diesen besonderen Film ein wenig die Werbetrommel rühren
könnten.

Mit freundlichen Grüßen

Jutta Pagel-Steidl, Geschäftsführerin
Anhang:

Verfilmung Schloss Grafeneck" - "DIE MORDFABRIK AUF DER SCHWÄBISCHEN ALB" 22 Sep 2009 15:35 #6337

  • darkshadow
  • OFFLINE
  • registrierte(r) User(in)
  • Beiträge: 148
  • Punkte: 0
Eine grässliche Sache und ein unmenschliches Verbrechen.
Auch, wenn mich das Thema stark belasten wird, werde ich mir den Film ansehen.

Allerdings möchte ich das Thema auch aufgreifen und einmal fragen:

Wie viele von uns Contis - zwar nicht im staatlichen Auftrag, aber teilweise durch das Personal von Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen- in Deutschland ermordet?
Mir persönlich ist zumindest ein Tötungsdelikt, sowie mehrere Fälle, wo Eltern angeboten wurde die Kinder "liegen zu lassen", bekannt.
Auch ist mir der Fall bekannt, wo die Mutter eines Contis - durch ihr zufälliges Hinzukommen - einen Mord verhindert hat.
Auch diese Verbrechen gegen die Menschlichkeit können und dürfen nicht vergessen werden.
Jedes Opfer von Gewalt und Unmenschlichkeit verdient Respekt und Erinnerung.
Auch die getöteten Conterganopfer, egal wo auch immer in der Welt.

Sicherlich verdient auch dieses Thema die historische Aufarbeitung.

Darkshadow
  • Seite:
  • 1
Moderatoren: admin, werner, Dalufi
Ladezeit der Seite: 0.19 Sekunden

Wir in Sozialen Netzwerken

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS Feed
@ Contergannetzwerk Deutschland e.V. - alle Rechte vorbehalten!

Login or Register

LOG IN

Register

User Registration
or Abbrechen