A+ A A-
Willkommen, Gast
Benutzername Passwort: Angemeldet bleiben:

offener Brief an den Familienausschuss zur Sitzung 14.12.
(1 Leser) (1) Gast
  • Seite:
  • 1

THEMA: offener Brief an den Familienausschuss zur Sitzung 14.12.

offener Brief an den Familienausschuss zur Sitzung 14.12. 14 Dez 2016 11:15 #42635

  • admin
  • OFFLINE
  • Administrator/Vorsitzender
  • Beiträge: 2993
  • Punkte: 12625
  • Honor Medal 2010
Heute Nacht habe ich noch einen abschließenden Brief an den Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend des Deutschen Bundestages zur heutigen Sitzung verfasst, nachdem ich gestern Abend den Änderungsantrag bekommen habe.

Mein Schreiben habe ich an sämtliche Ausschussmitglieder und den Verteiler des Familienausschusses versandt.

Wir ,2 Betzroffennevertreter sitzen im Stiftungsrat 3 Ministerialvertretern gegenüber und diese Machtverhältnisse zu unseren Ungusten werden rigoros ausgenutzt.

Unser einziges Mittel bei Stiftungsratssitzungen, wenn mit den Mehrheitsverhältnissen etwas Übles gegen uns durchgesetzt werden soll, war und ist noch momentan, den Saal zu verlassen, da immer ein Betroffennevertreter und ein Ministerialvertreter bei gültigen Abstimmungen dabei sein müssen. Von dieser Möglichkeit haben wir nur einmal Gebrauch gemacht, als man uns eine völlig Inakzeptable Geschäftsordnung aufoktroyieren wollte. Wir sind aber nicht ganz gegangen, sondern nur ins Foyer. Nach einiger Zeit kann man uns nach, sprach mit uns, erzielte eine Einigung, wir gingen, bzw., fuhren, in den Saal zurück und die Sitzung wurde fortgesetzt.

Alleine das Bestehen dieser Möglichkeit führte dazu, dass die Rücksichtslosigkeiten In einem gewissen Rahmen blieben. Wenn diese nun auch noch entfällt, wir mit den Mehrheitsverhältnissen komplett ausgeliefert sind, sind die Vereinbarungen zwischen dem Staat, der Firma Grünenthal und den Geschädigten, bzw. ihrer Eltern, ad absurdum geführt.

Wenn diese Regelung nun durchgesetzt wird, könnte man fortan beschließen, was man möchte!

Bei alledem ist das Ministerium die treibende Kraft, welches mit dem Stiftungsvorsatand zusammenarbeitet. Ansonsten sind die Politiker auf unserer Seite,

Aber man irrt! Teihabe war unseren Eltern versprochen und dafür werden wir uns jetzt richtig einsetzen. Man kann uns unser Blockaderecht nehmen, unser Demonstrationsrecht nicht! UND DAVON werden wir ausgiebigst Gebrauch machen!

Aber wer weiß, was nun heute in der Sitzung herauskommt..... Diese läuft gerade!
.
Hier zum offenen Brief....
Anhang:
  • Seite:
  • 1
Moderatoren: admin, werner
Ladezeit der Seite: 0.30 Sekunden

Wir in Sozialen Netzwerken

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS Feed
@ Contergannetzwerk Deutschland e.V. - alle Rechte vorbehalten!

Login or Register

LOG IN

Register

User Registration
or Abbrechen