A+ A A-
Willkommen, Gast
Benutzername Passwort: Angemeldet bleiben:
Hier soll ein Vergleich hinsichtlich der Leistungen an deutsche Conterganopfer mit ähnlich Geschädigten in Deutschland und anderen Thalidomidgeschädigten im Ausland erstellt werden.
  • Seite:
  • 1

THEMA: Großbritannien Budget 2021 gilt für ein Leben lang

Großbritannien Budget 2021 gilt für ein Leben lang 05 Mär 2021 11:13 #47740

  • Brigitte1959
  • OFFLINE
  • Forummitglied
  • Man muss es nur wollen dann klappt es auch
  • Beiträge: 754
  • Punkte: 2051
  • Honor Medal 2010
Herzlichen Glückwunsch euch in Großbritannien gute Arbeit die der Britisch Trust geleistet hat.

Und an unsere lieben Politiker so sieht Unterstützung aus für Menschen denen alle Perspektiven genommen wurden jemals ein normales Leben führen zu können.

Und Deutschland?
Bekommt es noch nicht einmal hin sich zu entschuldigen.

Budget 2021

Thalidomide scandal: Sunak pledges lifetime support for survivors

Joy and relief from campaigners as chancellor’s budget extends support that had been due to run out in 2023

Analysis: Sunak digs in for battle against financial cost of CovidBudget 2021: key points at a glanceBudget 2021 live: Sunak to freeze income tax thresholds

Amelia Hill

@byameliahill

Wed 3 Mar 2021 16.08 GMT

22

Thalidomide campaigners have reacted with relief and joy after the chancellor, Rishi Sunak, pledged a “lifetime commitment” of funding to support survivors of the scandal.

Announcing the budget on Wednesday, Sunak said funding to support survivors of the thalidomide scandal was due to run out in 2023, adding: “They deserve better than to have constant uncertainty about the future costs of their care. So not only will I extend this funding with an initial downpayment of around £40m, I am today announcing a lifetime commitment, guaranteeing funding for ever.”

Sunak also announced £19m to tackle domestic abuse in England and Wales, with funding for a network of “respite rooms” to support homeless women, and £10m to support veterans with mental health needs across the UK.

“We’re all so happy, relieved and grateful,” said Nick Dobrik, a thalidomide survivor who has long campaigned for the victims’ compensation funding to continue past 2023.

“These funds are vital to ensure that we have dignity and independence in old age. I’m 61 but feel like I’m in my 80s. Because of my disabilities, I’ve had to use my body in ways it wasn’t meant to be used. As a result, I have constant pain in my shoulders and my fingers, which means that finding gainful employment is very difficult.”

The Tory MP Simon Hoare, the vice-chair of the all-party parliamentary group for thalidomide, also welcomed the announcement. “I am incredibly grateful to Rishi for hearing our case and responding so warmly and fully. The relief that the thalidomide community feels in the knowledge that this is an issue resolved for life is incalculable.”

Advertisement

The thalidomide scandal was one of the world’s worst drug disasters. Caused by a medicine prescribed to pregnant women as a treatment for morning sickness in the late 1950s and early 1960s, about 10,000 babies worldwide were born with severe and life-changing deformities before the drug was withdrawn in 1961.

Thalidomide 'caused up to 10,000 miscarriages and infant deaths in UK'

Read more

There are 312 remaining survivors in the UK. Their disabilities range from the mildly affected to those who have severely disfigured hands and feet, or have no arms or legs, and who are dependent on others in every aspect of daily living.

As this community ages – the average age is now 59 – their mental and physical health needs were growing, said Deborah Jack, the chief executive of the Thalidomide Trust. “The worry that the surviving thalidomiders have had looming over them in recent years is that the funding would run out just as they were facing increased health issues as a direct result of their disabilities,” she said.

Advertisement

The trust has been working closely with the Department of Health and Social Care and the Treasury to get the funding extended. Data collected by the trust and submitted to the government shows that thalidomide survivors live with significantly worse physical and mental health than the general population of the same age and that there has been a marked deterioration in recent years.

The research found that in addition to poorer physical health, they experienced a greater prevalence of poor mental health than the general population.

“As they age, it is becoming increasingly clear that the normal deterioration in health associated with ageing has a disproportionate impact on thalidomide survivors because of their disabilities,” said Jack.

“Many beneficiaries have been reliant on informal family care throughout their lives and in recent years this support has been disrupted by children leaving home, parents sadly becoming infirm and passing away, and relationships breaking down or partners becoming unwell and needing care themselves.

“As a result, an increasing number now require paid professional care.”

... as you join us today
Folgende Benutzer bedankten sich: Stefan Hirsch

Großbritannien Budget 2021 gilt für ein Leben lang 06 Mär 2021 11:13 #47743

  • nicola1961
  • OFFLINE
  • Forummitglied
  • Beiträge: 464
  • Punkte: 2172
  • Honor Medal 2010
Gibt's das auch auf good old Germany?? Irgendwie mag mein Google Übersetzer den Text nicht!!

Großbritannien Budget 2021 gilt für ein Leben lang 06 Mär 2021 12:31 #47744

Thalidomid-Skandal: Sunak verspricht lebenslange Unterstützung für Überlebende

Freude und Erleichterung von Aktivisten als Kanzlerbudget erweitern die Unterstützung, die 2023 ausgehen sollte

Analyse: Sunak greift in den Kampf gegen die finanziellen Kosten von CovidBudget 2021 ein: Wichtige Punkte auf einen BlickBudget 2021 live: Sunak friert Einkommenssteuerschwellen ein

Amelia Hill

@ Byameliahill

Mi 3 Mar 2021 16.08 GMT

22

Thalidomid-Aktivisten haben mit Erleichterung und Freude reagiert, nachdem der Kanzler Rishi Sunak eine „lebenslange Verpflichtung“ zur Unterstützung der Überlebenden des Skandals zugesagt hatte.

Sunak gab am Mittwoch das Budget bekannt und sagte, dass die Mittel zur Unterstützung der Überlebenden des Thalidomid-Skandals 2023 aufgebraucht sein sollten. Er fügte hinzu: „Sie verdienen es besser, als ständige Unsicherheit über die zukünftigen Kosten ihrer Pflege zu haben. Ich werde diese Finanzierung also nicht nur mit einer anfänglichen Anzahlung von rund 40 Mio. GBP verlängern, sondern heute auch eine lebenslange Verpflichtung ankündigen, die die Finanzierung für immer garantiert. “

Sunak kündigte außerdem 19 Mio. GBP für die Bekämpfung von häuslichem Missbrauch in England und Wales an. Es finanzierte ein Netzwerk von „Erholungsräumen“ zur Unterstützung obdachloser Frauen und 10 Mio. GBP für die Unterstützung von Veteranen mit psychischen Gesundheitsproblemen in ganz Großbritannien.

"Wir sind alle so glücklich, erleichtert und dankbar", sagte Nick Dobrik, ein Überlebender von Thalidomid, der sich seit langem dafür einsetzt, dass die Entschädigungsfinanzierung der Opfer auch nach 2023 fortgesetzt wird.

„Diese Mittel sind von entscheidender Bedeutung, um sicherzustellen, dass wir im Alter Würde und Unabhängigkeit haben. Ich bin 61, aber ich fühle mich wie in meinen 80ern. Aufgrund meiner Behinderung musste ich meinen Körper so verwenden, wie er nicht verwendet werden sollte. Infolgedessen habe ich ständig Schmerzen in meinen Schultern und Fingern, was bedeutet, dass es sehr schwierig ist, eine Erwerbstätigkeit zu finden. “

Der Tory-Abgeordnete Simon Hoare, der stellvertretende Vorsitzende der Allparteien-Fraktion für Thalidomid, begrüßte die Ankündigung ebenfalls. „Ich bin Rishi unglaublich dankbar, dass er unseren Fall gehört und so herzlich und vollständig reagiert hat. Die Erleichterung, die die Thalidomid-Gemeinschaft in dem Wissen empfindet, dass dies ein lebenslang gelöstes Problem ist, ist unkalkulierbar. “

Werbung

Der Thalidomid-Skandal war eine der schlimmsten Drogenkatastrophen der Welt. Aufgrund eines Arzneimittels, das schwangeren Frauen in den späten 1950er und frühen 1960er Jahren zur Behandlung der morgendlichen Übelkeit verschrieben wurde, wurden weltweit etwa 10.000 Babys mit schweren und lebensverändernden Missbildungen geboren, bevor das Medikament 1961 abgesetzt wurde.

Thalidomid "verursachte in Großbritannien bis zu 10.000 Fehlgeburten und Todesfälle bei Säuglingen"

Weiterlesen

In Großbritannien gibt es noch 312 Überlebende. Ihre Behinderungen reichen von leicht Betroffenen bis zu Menschen mit stark entstellten Händen und Füßen oder ohne Arme oder Beine, die in allen Aspekten des täglichen Lebens von anderen abhängig sind.

Mit zunehmendem Alter dieser Gemeinde - das Durchschnittsalter beträgt jetzt 59 Jahre - wuchsen ihre geistigen und körperlichen Gesundheitsbedürfnisse, sagte Deborah Jack, die Geschäftsführerin des Thalidomide Trust. "Die Sorge, dass die überlebenden Thalidomider in den letzten Jahren über sie hinweggekommen sind, besteht darin, dass die Finanzierung knapp wird, wenn sie als direkte Folge ihrer Behinderung mit erhöhten Gesundheitsproblemen konfrontiert werden", sagte sie.

Werbung

Der Trust hat eng mit dem Ministerium für Gesundheit und Soziales und dem Finanzministerium zusammengearbeitet, um die Finanzierung zu verlängern. Daten, die vom Trust gesammelt und der Regierung vorgelegt wurden, zeigen, dass Thalidomid-Überlebende mit einer deutlich schlechteren körperlichen und geistigen Gesundheit leben als die gleichaltrige Allgemeinbevölkerung und dass es in den letzten Jahren zu einer deutlichen Verschlechterung gekommen ist.

Die Untersuchung ergab, dass sie neben einer schlechteren körperlichen Gesundheit eine höhere Prävalenz schlechter geistiger Gesundheit aufwiesen als die allgemeine Bevölkerung.

"Mit zunehmendem Alter wird immer deutlicher, dass die mit dem Altern verbundene normale Verschlechterung der Gesundheit aufgrund ihrer Behinderung einen unverhältnismäßigen Einfluss auf die Überlebenden von Thalidomid hat", sagte Jack.

„Viele Begünstigte waren ihr ganzes Leben lang auf informelle Familienbetreuung angewiesen. In den letzten Jahren wurde diese Unterstützung durch Kinder, die das Haus verlassen, Eltern, die leider gebrechlich werden und sterben, sowie durch den Zusammenbruch von Beziehungen oder durch das Unwohlsein und die Notwendigkeit von Partnern selbst gestört.

"Infolgedessen erfordern immer mehr Menschen eine bezahlte professionelle Betreuung."

... wie Sie heute zu uns kommen
Folgende Benutzer bedankten sich: werner, Brigitte1959, mitstreiter, Tom 61, tina 1961, nicola1961

Großbritannien Budget 2021 gilt für ein Leben lang 06 Mär 2021 12:36 #47745

Zur Erklärung wer Sunak ist:
Rishi Sunak ist ein britischer Politiker. Er gehört der Konservativen Partei an und vertritt seit der Unterhauswahl 2015 den Wahlkreis Richmond im House of Commons. Nach dem Rücktritt des britischen Finanzministers Sajid Javid übernahm er am 13. Februar 2020 dessen Amt
  • Seite:
  • 1
Moderatoren: admin, werner
Ladezeit der Seite: 0.31 Sekunden

Wir in Sozialen Netzwerken

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS Feed
@ Contergannetzwerk Deutschland e.V. - alle Rechte vorbehalten!

Login or Register

LOG IN

Register

User Registration
or Abbrechen